Stadtspaziergang durch den »ANDEREN PARK«

Zahlreiche Interessierte kamen zur dialogischen Führung im Rahmen des Südstadtfestes

Selbst die brütende Hitze hielt viele nicht ab: Über 100 Interessierte versammelten sich am Samstag, den 8. Juli vor dem Eddy-House, um die IBA Heidelberg beim dialogischen Spaziergang durch das nationale Projekt des Städtebaus zu begleiten. Angeleitet durch Michael Braum, Merle Plachta und Franziska Bettac (IBA) konnten sich die Gäste einen Eindruck davon verschaffen, wie sich »DER ANDERE PARK« auf den Campbell Barracks bis 2020 verändern und mit der Südstadt vereinigen soll. An mehreren Zwischenstationen trafen die Gäste auf Vertreter_innen der neuen Wissensorte und Einrichtungen des Parks: Prof. Frieder Hepp, Direktor des Kurpfälzischen Museums, stellte das von ihm mitbetreute Mark Twain Center for Transatlantic Relations in der ehemaligen Kommandatur vor, Wolfgang Polivka von der städtischen Stabstelle Konversion die neue private praxisHochschule im Torhaus und Carsten Stibitz von der Polizei Heidelberg die geplante Kriminaldirektion im ehemaligen Nato-Komplex. Großes Interesse erzeugte neben dem Paradeplatz – das Herzstück des Areals – auch der angrenzende Reitplatz. Ingrid Wolschin vom Karlstorbahnhof sprach hier über den vorgesehenen Umzug des Kulturhauses. Weiter ging es mit Wolfgang Schütte, Chef der Heidelberger Dienste zu den angrenzenden alten Stallungen, wo ein neuer Standort für die Kreativwirtschaft geschaffen wird.
Zwischendurch überraschte das Künstlerkollektiv Tutu Toulouse mit literarischen und musikalischen Einlagen.

Ergänzt wurde der Spaziergang durch die Visualisierungen der sieben Siegerentwürfe aus Runde 1 des freiraumplanerischen Wettbewerbs, über welche sich die Teilnehmenden in der ehemaligen US-Chapel noch einmal genauer informieren konnten. Zum Abschluss der Führung präsentierte hier Thorsten Erl von metris architekten + stadtplaner die Ausstellung aller eingesandten Entwürfe. Umrahmt von einem bunten Programm und zahlreichen Ständen lokaler Vereine startete daraufhin das 34. Südstadtfest.