Newsletter N°11
IBA Heidelberg »Wissen | schafft | Stadt«

 

Wie gelingt die Umwandlung einer Kleinstadt der US-Army zu einer „Wissensstadt von morgen“? Ein Jahr lang hat sich die IBA Heidelberg gemeinsam mit den Städtebaubüros KCAP, ASTOC, Carlo Ratti Associati, MVRDV und Ramboll Liveable Cities Lab im Dialog mit der Stadtgesellschaft mit dieser Frage befasst. Seit März 2016 haben mehr als 1000 Menschen unterschiedlichster Hintergründe gemeinsam Impulse zur Zukunft der größten Heidelberger Konversionsfläche Patrick-Henry-Village gesetzt. Am Mittwoch, 29. März 2017 ab 18 Uhr präsentiert Kees Christiaanse als Gründer des Büros KCAP die Entwicklungsvision u.a. anhand eines Modells der Öffentlichkeit. Mit ihm im Gespräch: Der Heidelberger Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner, Baubürgermeister Jürgen Odszuck sowie die Planer Herbert Dreiseitl, Winy Maas, Markus Neppl und Carlo Ratti. Mehr Informationen

AKTUELLES |

 

Wer erhält 10.000 €? IBA und SPONSORT starten Wettbewerb für IBA-Projektideen
Die IBA Heidelberg geht mit der Initiative SPONSORT, der führenden Crowdfunding-Plattform für Projekte im Rhein-Neckar-Raum, eine bis dato einzigartige Kooperation ein: Hier können Bauprojekte der IBA über einen Online-Wettbewerb 10.000 € für kleinere Projektmeilensteine auf ihrem Weg hin zum fertigen Gebäude einwerben. Noch bis zum 24. März 2017 kann jeder für seinen Favoriten abstimmen. Mehr Informationen

IBA_GAME spielen und das Leben auf dem Patrick-Henry-Village kreativ gestalten
Heidelberg bekommt mit dem Patrick-Henry-Village einen neuen Stadtteil. Und jeder kann ihn mitgestalten. Mit dem Computerspiel IBA_GAME | 20.000 Blocks entwirft der Spieler virtuell selbst, wie das Gelände aussehen könnte. Alle bis zum 15. März 2017 gespielten Sessions fließen in die Entwicklungsvision des Areals ein. Bereits mehr als 800 Minecraft-Spiele wurden gespielt. Beim vierten Bürgerforum zum Patrick-Henry-Village am 29. März 2017 werden die interessantesten Stadtentwürfe öffentlich ausgestellt. Danach ist das Spiel weiter online spielbar. Mehr Informationen

Das IBA_GAME | 20.000 Blocks wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung von Eternit GmbH

IBA_LAB N°4 »Die koproduzierte Stadt« – Dokumentation jetzt online
Welche Planungs- und Beteiligungsverfahren sind geeignet, um Stadtentwicklung kooperativ zu gestalten? Wie können Bauvorhaben der öffentlichen Hand, der Wirtschaft oder der Bürger mithilfe einer guten Zusammenarbeit gelingen? Beim IBA_LAB N°4 ging es um neue Verantwortungsgemeinschaften in unseren Städten. Die Dokumentation des IBA_LAB mit den Vorträgen der Referenten finden Sie jetzt online. Mehr Informationen

In Kooperation mit der Hans Sauer Stiftung

VORSCHAU |

 

Interkulturelle Entwurfswerkstatt „Panta Rhei – Alles fließt“
Am 17. März 2017 findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus eine stadtplanerische Entwurfswerkstatt statt: In den neuen, von der Stadt Heidelberg bereitgestellten Räumlichkeiten des Interkulturellen Zentrums können sich interessierte Bürger mit Architekten und Planern über Bergheim als Ort des interkulturellen Austausches in seiner Gesamtheit Gedanken machen – mit dem IZ als Mittelpunkt. Um Anmeldung wird gebeten. Mehr Informationen

Eine Veranstaltung der Architektenkammer Baden-Württemberg Kammergruppe Heidelberg, dem Bund Deutscher Architekten Kreisgruppe Heidelberg und der Internationalen Bauausstellung Heidelberg

SAVE THE DATEIBA@Work Forum Adenauerplatz
Der Adenauerplatz – kaum ein Platz im unmittelbaren Zentrum der Stadt Heidelberg besitzt weniger Bedeutung als öffentlicher Ort. Wie lassen sich seine Potentiale wachküssen? Eine Ausstellung in der Unterführung hin zum Adenauerplatz am 19. Mai 2017 beleuchtet dessen ungeahnte Qualitäten. Die Ausstellung zeigt Auszüge aus der Machbarkeitsstudie von SSV Architekten in Zusammenarbeit mit Architekt Achim Menges vom Institute for Computational Design (ICD) aus Stuttgart für den IBA_KANDIDATEN „Forum Adenauerplatz“.

RÜCKSCHAU |

 

ASTOC und Ramboll Liveable Cities LAB präsentierten Szenarien für Patrick-Henry-Village
Am 15. Dezember 2016 konnte man in Heidelberg die weitere Zwischenergebnisse auf dem Weg zu einer Entwicklungsvision für das Patrick-Henry-Village erleben: Markus Neppl (ASTOC Architects and Planners) und Herbert Dreiseitl (Ramboll Liveable Cities Lab) mit Katrin Bohn (University of Brighton) stellten der Öffentlichkeit ihre Szenarien beim dritten Bürgerforum vor. Von freien urbanen Experimentierzonen über Lernräume als neue Stadtteilzentren bis hin zu ansprechend gestalteten, Lebensmittel produzierenden und wasserreinigenden Freiräumen reichten die Vorschläge. Mehr Informationen

IBA_LOCAL 2016 N°3 – Letzte Veranstaltung der Reihe widmete sich dem Engagement für Baukultur
Der dritte und letzte Termin der Reihe fand bei dem Baustoffhersteller Eternit GmbH statt. Eternit sieht sich dem ganzheitlichen Architekturgedanken verpflichtet – sowohl innerhalb der eigenen Firmenarchitektur als „Corporate Architecture“ wie auch durch baukulturelle und Architektur-Fördermaßnahmen. Welchen Nutzen hat dies für Unternehmen, welchen Nutzen für die Stadt? Mehr Informationen

Mit freundlicher Unterstützung von HeidelbergCement

PROJEKTE IM FOKUS |

 

Freiraumplanerischer und städtebaulicher Wettbewerb „Grünes Band des Wissens für die Campbell Barracks“

Die Stadt Heidelberg wurde mit dem Projekt „Grünes Band des Wissens für die Campbell Barracks“ vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in das Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen. Das Projekt wird mit insgesamt 5,9 Millionen Euro gefördert und umfasst die freiraumplanerische und städtebauliche Neuordnung, Sanierung und Umnutzung zentraler Bereiche der historischen Kasernenanlage. Wesentlicher Baustein des Projektes ist die Erschließung eines identitätsstiftenden und attraktiven Freiraums neuen Typs für die Konversionsfläche. Dieser ANDERE PARK ist verbindendes Element des zukunftsorientierten, wissensbasierten Stadtquartiers, das auf dem Konversionsgelände im Kontext der Internationalen Bauausstellung Heidelberg entsteht. Aus diesem Grund lobt die Stadt Heidelberg in Kooperation mit der IBA Heidelberg einen freiraumplanerischen und städtebaulichen Planungswettbewerb mit anschließender Mehrfachbeauftragung aus. Mehr Informationen

IBA_KANDIDAT Campus Bergheim
Mit dem IBA_KANDIDAT Campus Bergheim hat die IBA seit diesem Jahr ein bedeutendes Projekt des Landes Baden-Württemberg im Portfolio. Der nahe Altstadt und Neckar gelegene Campus Bergheim bietet für die Universität Heidelberg die besondere Chance, innovative Orte für Forschung und Lehre zu vernetzen und als Stadtentwicklung zu denken. Am 17. Februar 2017 fand die festliche Grundsteinlegung eines Bausteins des IBA_KANDIDATEN statt – für das Center for Asian and Transcultural Studies, kurz CATS. Zusammen mit Planungen u.a. für die Heidelberg School of Education soll der geschichtsträchtige Campus im Rahmen der IBA Heidelberg mit baukulturellem Exzellenzanspruch weiterentwickelt werden. Mehr Informationen

PANORAMA |

 

Wie geht es weiter mit Bergheim West? IBA_ACADEMY N°1 sammelte 2014 erste Vorschläge
Aus aktuellem Anlass: Wie kann man dem von Verkehr geprägten Stadtteil Bergheim West neue Nutzungen und mehr Außenraumqualität geben? Damit beschäftigten sich Studierende aus Deutschland, Norwegen, der Schweiz und Mexiko bei der ersten IBA_ACADEMY. Mit ihren frischen, unvoreingenommenen Ideen produzierten sie zukunftsweisende Entwürfe, die den Charakter des Ortes unter den damaligen Voraussetzungen weiterdenken und seine Schwächen zu Stärken formen. So könnte sich Bergheim West zu einem inspirativen Raum entfalten, der Heidelberg einen gebührenden Stadteingang verschafft. Mehr Informationen