SZENARIO 2 | Vernetzungen und Digitalisierung | Carlo Ratti (Carlo Ratti Associati)

„Patrick Henry Commune“ als Kommune in der Sharing Economy

Das Büro Carlo Ratti Associati schlägt vor, die 100 ha große Fläche in einem ersten Schritt für eine Gemeinschaft zu öffnen, die sich ganz dem digitalen Teilen von Gütern und Dienstleistungen verschreibt. Carlo Ratti, Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston, Leiter des dortigen Senseable City Labs und Gründer von Carlo Ratti Associati, sieht darin die Chance, ein starkes Alleinstellungsmerkmal für die abgelegene US-Fläche zu schaffen und gleichzeitig einen Anreiz für Lokale und (Wissens-)Nomaden im PHV zu leben: „Geschichtlich betrachtet waren Kommunen immer zukunfts-orientierte Gesellschaften in denen neue soziale Utopien mit innovativer Architektur verbunden waren. Das PHV, eine amerikanische Enklave im Herzen Europas, schien uns als der ideale Versuchsraum eine solche soziale und baukulturelle Utopie zu testen.“

Der Ansatz von Rattis Team: Gemeinschaftlich genutzte Flächen sollen im Sinne der Sharing Economy massiv ausgebaut werden. Gleichzeitig könnte die vorgefundene Bausubstanz in ihren Grundzügen erhalten werden. Durch das Teilen ergeben sich in den Gebäuden Platz für die Überlagerung unterschiedlicher Nutzungen. Ratti plädiert dabei für einen weitestgehend von privaten Autos befreiten Stadtteil: Die Vernetzung sollte durch Car und Bike Sharing Systeme und eine Flotte selbstfahrender Kleinbusse erfolgen. Dies schafft wiederum Raum für innovative Nutzungen: Die Garagen, die zu jeder der alten Offiziersvillen gehören, sollen à la Steve Jobs zu kleinen Fab-Labs umgewandelt werden, die Kreativität und Handwerk zurück in die Stadt bringen. Rattis Szenario spielt weiter mit dem architektonischen Erbe der Amerikaner: Die verschiedenen Haustypologien auf der Fläche wie die dreistöckigen Wohngebäude sollen zu flexibleren und gemeinschaftlich genutzten Flächen umgewandelt und innovativ miteinander verknüpft werden. Entlang der Autobahn ist in einem späteren Entwicklungsschritt eine die „Kommune“ ergänzende Bebauung möglich. Herz des Stadtteils werden zwei Maker Palaces, also öffentliche Hallen, in denen Arbeiten, Freizeitgestaltung und Feste nahtlos ineinander übergehen können.

Eckdaten

  • Ort

    Patrick-Henry-Village Heidelberg

  • Ansprechpartner IBA

    Moritz Bellers
    Projektleiter
    IBA Heidelberg GmbH
    +49.6221.6586.5015
    m.bellers(at)iba.heidelberg.de