#031 International Welcome Center

2_LERNRÄUMEKANDIDATAuf der Karte anzeigen

Internationale, interkulturelle und interreligiöse Begegnungsstätte

Das International Welcome Center wagt einen innovativen Versuch: In einem Haus werden die Heidelberger Ausländerbehörde und das Interkulturelle Zentrum ziehen. Gemeinsam wollen die beiden Einrichtungen den Grundstein für Willkommenskultur in Heidelberg legen. Das Projekt soll Ausländerinnen und Ausländern Serviceleistungen der Verwaltung niederschwellig anbieten. Zugleich soll das Zentrum eine internationale, interkulturelle und interreligiöse Begegnungsstätte sein.

Willkommenskultur auf allen Ebenen

Das Welcome-Center nimmt eine zentrale Funktion ein, da hier in der Regel der erste behördliche Kontakt in Deutschland erfolgt. Die räumliche Verschränkung mit dem Interkulturellen Zentrum garantiert die Vernetzung mit der Stadtgesellschaft auf unterschiedlichsten Ebenen. Die „Willkommenskultur“ wird nicht nur auf die Einreise und den Aufenthalt von Fach- und Führungskräften ausgerichtet sein. Vielmehr sollen alle ausländischen Mitbürger und Mitbürgerinnen von der Neuausrichtung der Ausländerbehörde profitieren, egal für welchen Aufenthaltszweck sie nach Deutschland einreisen und sich in Heidelberg aufhalten.

Der Landfriedkomplex – ein geschichtsträchtiger Ort im Herzen Bergheims

Derzeit ist das Projekt im Kesselhaus auf dem Landfriedkomplex angesiedelt, ein geschichtsträchtiger Ort im Herzen Bergheims mit dem Potential Heidelbergs neues Kreativ-Quartier zu werden. Im Erdgeschoss des Kesselhauses wird ein Café tagsüber auch als Wartebereich dienen und so für eine einladende Atmosphäre der Behörde sorgen. Hier wird es zudem einen Multifunktionsraum geben, der für Veranstaltungen des Interkulturellen Zentrums vorgesehen ist, aber auch für Besprechungen und Konferenzen der Ausländerbehörde und für gemeinsame Aktionen mit Netzwerkpartnern genutzt werden kann. Persönliche Beratungen finden in den Räumen in der 1. Etage statt.

MEHR ZUM PROJEKT

17.03.2015 | Ausstellung – Wettbewerb für ein Kreativquartier Landfried

Im Herzen des Landfriedareals in Bergheim hat der IBA_KANDIDAT #031 International Welcome Center seine Wirkungsstätte. Das dynamische Areal hat das Zeug, in den kommenden Jahren zu einem für ganz Heidelberg wichtigen Kreativquartier zu werden. Zur Gestaltung dieser spannenden Fläche hatte die IBA daher gemeinsam mit den Landfried Immobilien im Oktober 2014 zu einem Ideenwettbewerb für Architekturstudierende aufgerufen, für den im März 2015 die Entscheidung gefallen ist. Eine überregional besetzte Jury kürte am 13. März 2015 vier ganz verschiedene Entwürfe zu den Siegern des Wettbewerbs.
Zu den Entwürfen

13.10.2014 | Hochschule Mainz entwirft "Heidelberger Haus der Kulturen der Welt"

Im Sommersemester 2014 erarbeiteten Masterstudierende der Studiengänge Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Mainz Entwürfe für ein „Haus der Kulturen der Welt“ auf dem Landfried-Areal. Unter Betreuung von Prof. Gerhard Kalhöfer, Prof. Antje Krauter und Silvia Quintiliani sind Ideen entstanden, wie die neue Willkommenskultur in Heidelberg aussehen könnte.
Zu den Entwürfen

27.05.2014 | Auf die Zusammenarbeit!

Symbolisch setzten sie den Schlussstein des sanierten Landfried-Kamins zum Auftakt des Projektes: Ingrid Schinz, geschäftsführende Gesellschafterin der P. J. Landfried Immobilien, OB Dr. Eckart Würzner, Bernhard Hammes (Landfried), Jagoda Marinić (IZ) und Michael Braum (IBA).

Eckdaten

Partner

Sie wollen dieses Projekt auch unterstützen?
Jetzt Partner werden!

Download