#034 Konzeptentwicklung Biodiversitätszentrum – »Das Bio«

4_STOFFKREISLÄUFEKANDIDATAuf der Karte anzeigen

Experiment am Fluss

“Das Bio” will in direkter Fortführung des Zoos am Neckar ein Experiment wagen: Tierhaltung, Pflanzenwelt, Museumsdidaktik und praktisches Ausprobieren werden nicht mehr gesondert dargestellt – wie sonst in Botanischen Gärten, Zoos und Museen üblich – sondern verschmelzen zu einem Ort des Wissens, der mit allen Sinnen erlebbar wird.

Biodiversität erlebbar machen

Hier wird erklärt, was biologische Vielfalt bedeutet und warum sie für unseren Planeten überlebenswichtig ist. Der Themenkomplex „Biodiversität“ erstreckt sich dabei auf ökologische Herausforderungen, Wechselbeziehungen zwischen Stadt und Natur sowie Fragen der Zukunftsforschung. Durch die Integration des exploHeidelberg, ein heute sehr gut besuchtes Lernlabor mit professionellen Sicherheitsstandards für molekularbiologische Experimente, entsteht ein „Science Center“ neuen Typs, das Brücken zwischen Theorie und Praxis, Forschung und Alltag schlägt.

Neubau und Umgestaltung des Areals am Neckarbogen

Um Biodiversität mit allen Sinnen erfahrbar zu machen, ist ein Neubau in einem architektonisch anspruchsvollen Haus und die Neugestaltung des Areals direkt am Neckarbogen geplant. Nach der Sicherung des Geländes 2014 erfolgt derzeit die inhaltliche Konzeption mit Raumprogramm. In dem neuen Haus sollen auch Wechselausstellungen stattfinden, die sich inhaltlich insbesondere Gegensätzen widmen sollen (z.B. Kultur/Natur, Industrie/Naturschutz) und auf Interaktion setzen. Zusammen mit einem Lernlabor mit professionellen Sicherheitsstandards für molekularbiologische Experimente (aktuell im exploHeidelberg verortet) können ganz unterschiedliche Gruppen im „Bio“ ihren naturwissenschaftlichen Horizont erweitern.

Lebendiges Ufer

Das Bio wagt neue Nachbarschaften: Tierhaltung, Pflanzenwelt, moderner Museumsdidaktik und praktisches Lernlabor – hier soll ein Ort in Heidelberg entstehen, an dem, der ganzheitliche Naturbegegnungen für unterschiedliche Zielgruppen ermöglicht. Das Bio soll das Neckarufer bis in die Abendstunden beleben und Universität, botanischen Garten und Klinken räumlich verbinden.

MEHR ZUM PROJEKT

22.09.2015 | Studenten der TU Braunschweig erarbeiten Entwürfe für „Das Bio“ in Heidelberg

Wie wird der Zoo am Neckar sichtbar? Wie kann Architektur Biodiversität ausstellen und manifestieren? Masterarbeiten der TU Braunschweig, initiiert von Prof. Volker Staab, Torsten Bodschwinna, Simona Schröder und Christian Thomann, bieten Lösungen an, die ein Biodiversitätszentrum mit neuem Zooeingang und einer Aufwertung des Neckarufers kombinieren. Die im Sommersemester 2015 erarbeiteten Entwürfe wurden der IBA und den Initiatoren des IBA_KANDIDATEN zur Inspiration präsentiert.
Zu den Entwürfen

Eckdaten

Partner

Sie wollen dieses Projekt auch unterstützen?
Jetzt Partner werden!

Download