#067 Grünes Band des Wissens

3_VERNETZUNGENKANDIDAT

Ein verbindender „Freiraum anderer Art“ für die Südstadt
Das „Grüne Band des Wissens“ in der Konversion der Heidelberger Südstadt will Wissenseinrichtungen vor Ort über innovativ gestaltete Freiräume miteinander verknüpfen. Als identitätsstiftender „Freiraum anderer Art“ wird es die Campbell Barracks und Teile des Mark Twain Village künftig prägen.

Stadt über Freiräume entwickeln
Das Projekt sieht vor, die unterschiedlichen Akteure und Häuser der kulturellen Bildung und Forschung in der Südstadt über ganz verschiedene Typen von gestalterisch anspruchsvollen Freiräumen aus einem Guss miteinander zu verbinden – vom vielseitig nutzbaren Bürgerpark bis hin zum ruhigen Museumsgarten. Verbunden werden dabei das von der IBA mitkonzipierte soziale und kulturelle Stadtteilzentrum in der ehemaligen Chapel, das Mark Twain Center for Transatlantic Relations (MTC) als Forschungszentrum und Erinnerungsort, das Kulturhaus Karlstorbahnhof als kultureller Magnet im Mittelbau der ehemaligen Stallungen, die Praxis-Hochschule als Ort des Lehrens und Forschens mit Schwerpunkt im Gesundheitswesen sowie ein Ort für Start-Ups der Kreativwirtschaft in den ehemaligen Stallungen. Das Einzigartige: In der Konversionsfläche Campbell wird die Stadt über ihre Freiräume entwickelt – und nicht umgekehrt.

Besondere Schwerpunkt: Partizipatives Verfahren
Besonderen Wert legten die IBA, die Stadt Heidelberg und NH Projektstadt auf ein innovatives Planungsverfahren, bei dem die Heidelbergerinnen und Heidelberger mitgestalten können: In einem dreistufigen Prozess soll die Bürgerschaft intensiv eingebunden werden, in den Phasen der Aufgabenstellung, der Wettbewerbsjury und in der Diskussion der Ergebnisse. Über einen internationalen freiraumplanerischen Wettbewerb ist geplant, innovative gestalterische Lösungen zu finden. Dieses Verfahren wird in enger Zusammenarbeit zwischen der IBA Heidelberg mit der Stadt im einem dialogischen Planungsprozesses entwickelt.

Startschuss soll 2017 fallen
Neben der Planung und der baulichen Realisierung der Freiräume wird auch die denkmalgeschützte ehemalige Kommandantur saniert und für das MTC umgebaut. Anfang 2017 wird der Wettbewerb ausgelobt, auf dem aufbauend in einer Mehrfachbeauftragung mit den weiterführenden Planungen begonnen werden kann. Von 2017 bis 2020 soll die bauliche Umsetzung aller Schritte in mehreren Teilabschnitten erfolgen. Ein erster großer Erfolg für das Projekt war die Anerkennung des Bundesbauministeriums: Premiumprojekte des Städtebaus, die Modellcharakter haben und über regionale und auch nationale Grenzen hinausstrahlen können eine Förderung bekommen. Das „Grüne Band des Wissens“ erhält 5.9 Millionen Euro aus dem Fond “Nationale Projekte des Städtebaus” des Bundes. Aus 118 Projektvorschlägen aus ganz Deutschland wurden insgesamt 17 „Nationale Projekte des Städtebaus“ ausgewählt – Heidelberg erhielt mit knapp 6 Millionen Euro sogar die bundesweit höchste Förderungssumme in diesem Jahr.

20.03.2017 | Ausschreibung für freiraumplanerischen und städtebaulichen Wettbewerb DER ANDERE PARK

Die Stadt Heidelberg lobt in Kooperation mit der IBA Heidelberg einen nicht offenen freiraumplanerischen und städtebaulichen Planungswettbewerb in Stufe 1 mit anschließender Mehrfachbeauftragung in Stufe 2 aus. Insgesamt stellt der Auslober für das gesamte Wettbewerbsverfahren 147.000 Euro Preisgeld und Bearbeitungshonorare zur Verfügung. Neben 10 von der Jury bereits gesetzten Teams können sich 20 weitere Teams für die Teilnahme an der Stufe 1 über eine Bewerbung qualifizieren. Die Frist zur Bewerbung endet am 6. April 2017 um 11 Uhr. Am 10. April werden die teilnehmenden Teams bekannt gemacht und die Unterlagen ausgegeben. Der Wettbewerb beginnt mit dem Rückfragenkolloqium und der Begehung der ehemaligen Kaserne am 28. April 2017. Abgabe für die 1. Stufe des Wettbewerbs ist der 19. Juni 2017.

Die Wettbewerbsbetreuung übernimmt das Büro metris architekten+stadtplaner. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Thorsten Erl, +49.6221.6593241, erl@metris-architekten.de.

Offizielle Ausschreibungsunterlagen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Eckdaten

  • Ort

    Südstadt, Heidelberg

  • Projektträger

    Stadt Heidelberg

  • Ansprechpartner IBA

    Franziska Bettac
    IBA Heidelberg GmbH
    +49.6221.6586.5017
    f.bettac(at)iba.heidelberg.de

Download