BERGHEIM WEST – ÖFFENTLICHE PRÄSENTATION

Bachelorentwurf der TU Darmstadt: „Heikel Berg – Wie entwirft man Stadt?“

MO 14. MAI | 18.00 UHR

Hinter der Julius-Springer-Schule | Elsa-Brandström-Straße, Ecke Columbusstraße | Heidelberg-Südstadt

Das Quartier Bergheim-West ist mit seiner Blockrandbebauung im Osten sowie dem aufgelockertem Wohnungsbestand aus den 1960er Jahren im Westen sehr heterogen. Im Wintersemester 2017/2018 widmete sich der Bachelorentwurf der TU Darmstadt somit einer spannenden Aufgabe in einem innerstädtischen Kontext, der schon mehrfach transformiert wurde: Wie entwirft man städtischen Raum, der sich durch urbane Qualitäten auszeichnet? Wie schaffen es Planer_innen, Stadt aus dem Bestand zu begreifen und weiterzuentwickeln, so dass ein qualitätsvolles Quartier entsteht, in dem Menschen aus verschiedenen Einkommensgruppen in direkter Nachbarschaft wohnen und arbeiten? Wie kann ein urbanes Quartier entstehen, das eine Wirkung hat, die über die neu gebauten und gestalteten Strukturen ausstrahlt und die Umgebung positiv beeinflusst und mitnimmt?

Der Entwurf wurde in Kooperation mit der IBA Heidelberg durchgeführt und umfasste drei Bereiche: den Betriebshof, der in den nächsten Jahren verlegt werden soll, das Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum in der ehemaligen Hauptfeuerwache sowie das Landfriedareal, das sich mittlerweile zu einem „Creative HUB“ entwickelt hat.

Zur öffentlichen Präsentation am 14. Mai werden Jürgen Odszuck, Erster Bürgermeister der Stadt Heidelberg sowie Prof. Nina Gribat und Andreas Schmidt von der TU Darmstadt anwesend sein, um über das Entwicklungsgebiet, die Hintergründe zur Aufgabenstellung, deren Ergebnisse und städtebaulichen Herausforderungen zu diskutieren. Im Anschluss stehen Studierende der TU Darmstadt bei einem Rundgang für Rückfragen zu den Entwürfen bereit. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Eine Auswahl der Entwürfe wird – zusammen mit dem Heidelberger Modell – vom 7. bis zum 19. Mai öffentlich ausgestellt.