HEIDELBERG IM MODELL

07. MAI – 19. MAI 2018 | 15.00 – 20.00 UHR
Montag bis Samstag geöffnet

Hinter der Julius-Springer-Schule | Elsa-Brandström-Straße, Ecke Columbusstraße | Heidelberg-Südstadt

Das Heidelberger Stadtmodell wird gemeinsam mit der Zwischenpräsentation IBA Heidelberg als Ganzes öffentlich ausgestellt. Es besteht aus 80 mal 80 Zentimeter großen, übereinander geschichteten Kunststo platten sowie gefrästen Blöcken aus Kunststoff und ist im Maßstab 1:500 angelegt. Es zeigt dreidimensional die Struktur der Stadt und macht Heidelberg für Fachplaner, Gemeinderat und Bürger »greifbar«: Diese Abstraktion ist wichtig, um sich auf wesentliche Planungsfragen zu konzentrieren.

Das Stadtmodell kommt zum Beispiel bei Jurysitzungen in städtebaulichen Wettbewerben zum Einsatz: Es ergänzt die Visualisierungen und Projektdarstellungen und hilft bei wichtigen Entscheidungen, zum Beispiel zur Einfügung von neuer Architektur in den Bestand. Das Modell kann in Teilen oder als Ganzes gezeigt werden, auch die einzelnen Gebäude sind abnehmbar. Die erste Modellplatte wurde 2008 im Zuge der städtebaulichen Planung der Bahnstadt erstellt.

Parallel zum Heidelberger Modell findet eine Ausstellung von Bachelorentwürfen der TU Darmstadt zur Entwicklung Bergheim-Wests statt.