IBA // Karlstorkino N°1

06.-08.01.2014

Die IBA Heidelberg ist mit einer Filmreihe zu Städtebau und Architektur ins neue Jahr gestartet: Von 6. bis 8. Januar 2014 zeigten wir Ihnen Filme, die sowohl die Geschichte von Meisterbauten erzählen als auch Fragen nach dem künftigen Leben in Metropolen in den Mittelpunkt rücken. In „Haus Tugendhat“ (6.1.) erzählt Regisseur Dieter Reifrath die Geschichte des von Mies van der Rohe entworfenen Wohnhauses und zeichnet zugleich ein Porträt der Familie des Bauherrn. „Parabeton – Pier Luigi Nervi und römischer Beton“ am 7.1. beschreibt das Leben des gleichnamigen italienischen Bauingenieurs.

„The Human Scale“ mit Einführung und Diskussion
Abschluss und Höhepunkt der Reihe bildete Andreas Dalsgaards „The Human Scale“. In der Dokumentation geht es um die derzeitigen Lebensbedingungen in Städten wie Melbourne, Chongqing und New York. Zugleich entwirft der Regisseur Szenarien für künftige Gigacities, in denen mehr als 50 Millionen Menschen leben werden. Im Anschluss an den Film bestand die Möglichkeit, mit Oliver Schulze und Carl Zillich (IBA Heidelberg) über den Film zu sprechen. Der Kopenhagener Architekt Schulze war Partner im Büro Gehl Architects, um dessen Arbeit es in „The Human Scale“ maßgeblich geht.

Die Filmreihe im Überblick
6.1. Haus Tugendhat
7.1. Parabeton
8.1. The Human Scale, jeweils 19 Uhr im Karlstorkino

Wir danken dem Karlstorkino für die freundliche Unterstützung.