IBA_LOCAL 2016 N°2

Unternehmerisches Engagement in der Stadt | Initialkapital für Bildungsräume

Donnerstag, 22. September 2016 | 18:00 Uhr | Volksbank Kurpfalz (in Kooperation mit der Heidelberger Volksbank), Hauptstraße 46, 69117 Heidelberg-Altstadt

2016 fokussiert IBA_LOCAL den Blick auf Unternehmen, die mit ihrem Engagement in der Stadtentwicklung und Bildung aktiv sind.

  • Worin liegt der Mehrwert dieser spezifischen Form der Corporate Social Responsibility?
  • Welche Instrumente gibt es? Was hilft es den Unternehmen, was hilft es der Stadtgesellschaft?
  • Welche Rahmenbedingungen benötigt es, um gemeinsame Projekte erfolgreich zu machen?
  • Wo sind Bedürfnisse, wo Grenzen?

Der zweite Termin der Reihe findet bei der Volksbank Kurpfalz in Kooperation mit der Heidelberger Volksbank statt. Unter der Leitidee ihrer Gründungsväter „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ geben die Volksbanken aus ihrem Genossenschaftsgedanken heraus sozialen Organisationen finanzielle Hilfen zur Selbsthilfe. Wie können innovative Kapialkonzepte für die Realisierung von nicht-staatlichen Bildungsräumen aussehen? Welche Netzwerke und Partner braucht es dazu, um mit Startkapital auch langfristig arbeiten zu können?

Vorträge

„Initialkapital für eine chancengerechte Stadtteilentwicklung“, Oliver Brügge, Vorstand Montag Stiftung Urbane Räume, Bonn
„Für Wissensorte der Zukunft – Das Initialkapital der Zukunft“ mit IBA-Projektbeispielen, Michael Braum, IBA Heidelberg

Podiumsgespräch

Stefan Baumann, Mitglied des Vorstands, Heidelberger Volksbank
Dr. Monika Meißner, Mitglied im Gemeinderat und Ausschuss für Bauen und Verkehr
Hendrikje Lorenz, Geschäftsführung WERKstattSCHULE e. V. Heidelberg, IBA_PROJEKT #006 exPRO3
Dr. Steffen Sigmund, Soziologe Universität Heidelberg, Vorstand Bürgerstiftung Heidelberg
Oliver Brügge, Vorstand Montag Stiftung Urbane Räume
Moderation: Carl Zillich

Ausklang mit Empfang

Der Eintritt ist frei. Alle sind willkommen.

Mit freundlicher Unterstützung von HeidelbergCement