IBA_LOCAL 2016 N°3

Unternehmerisches Engagement in der Stadt | Engagement für Baukultur

Donnerstag, 08. Dezember 2016 | 18:00 Uhr | Eternit Akademie, Im Breitspiel 20, 69126 Heidelberg

2016 fokussiert IBA_LOCAL den Blick auf Unternehmen, die mit ihrem Engagement in der Stadtentwicklung und Bildung aktiv sind.

  • Worin liegt der Mehrwert dieser spezifischen Form der Corporate Social Responsibility?
  • Welche Instrumente gibt es? Was hilft es den Unternehmen, was hilft es der Stadtgesellschaft?
  • Welche Rahmenbedingungen benötigt es, um gemeinsame Projekte erfolgreich zu machen?
  • Wo sind Bedürfnisse, wo Grenzen?

Der dritte Termin der Reihe findet bei dem Baustoffhersteller Eternit GmbH statt. Eternit sieht sich dem ganzheitlichen Architekturgedanken verpflichtet – sowohl innerhalb der eigenen Firmenarchitektur als „Corporate Architecture“ wie auch durch baukulturelle und Architektur-Fördermaßnahmen. Welchen Nutzen hat dies für Unternehmen, welchen Nutzen für die Stadt? Wie können Baukultur und Stadtentwicklung zusammengedacht werden? Und welche Visionen gibt es dabei für Heidelberg?

Vorträge

„Warum sollte die Wirtschaft sich für Baukultur interessieren?“ Engelbert Kortmann, Unternehmer, Mitglied im Förderverein und im Stiftungsrat der Bundesstiftung Baukultur
„Internationale Bauausstellungen – ein Garant für Baukultur?“ mit IBA-Projektbeispielen, Michael Braum, IBA Heidelberg

Podiumsgespräch

Jürgen Odszuck, Erster Bürgermeister und Dezernent für das Dezernat „Bauen und Verkehr“ in Heidelberg
Jakob J. Köllhofer, Direktor DAI Heidelberg, IBA_KANDIDAT #029 Forum Adenauerplatz
Astrid Bornheim, Architektin der Unternehmensarchitektur der Eternit GmbH, Berlin
Engelbert Kortmann, Unternehmer, Mitglied im Förderverein und im Stiftungsrat der Bundesstiftung Baukultur
Moderation: Carl Zillich, Leitender Kurator IBA Heidelberg

Ausklang mit Empfang

Der Eintritt ist frei. Alle sind willkommen.

Mit freundlicher Unterstützung von HeidelbergCement