DIE STADT ALS REALLABOR – ZUR ROLLE DER WISSENSCHAFT IN URBANEN TRANSFORMATIONSPROZESSEN

STUDIUM GENERALE DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG: DIE STADT VON MORGEN – ZUKUNFTSFRAGEN DER GESELLSCHAFT

Uwe Schneidewind | Prof. Dr. | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt & Energie
Respondent: Ulrike Gerhard | Prof. Dr. | Geographisches Institut, Universität Heidelberg

MO 09. JULI 2018 | 19.30 UHR
Aula der Neuen Universität | Universitätsplatz 1 | Heidelberg

In seinem Urbanisierungsgutachten aus dem Jahr 2016 regt der Wissenschaftliche Beirat Globale Umweltveränderungen (WBGU) »50 globale Reallabore auf 50 Jahre« als Impuls für urbane Veränderungsprozesse an.
Was verbirgt sich hinter der Idee des urbanen Reallabores? Warum sind sie für die Gestaltung von urbanen Veränderungsprozessen wichtig? Welche neuen Rollen für die Wissenschaft ergeben sich daraus?
Auf diese Fragen geht Uwe Schneidewind in seinem Vortrag ein.

Diese Veranstaltungsreihe der Universität Heidelberg wurde in Kooperation mit dem Institut für Geographie, dem Reallabor Urban Office und der IBA_Heidelberg konzipiert. Mehr Informationen