DIE ZUKUNFT STÄDTISCHER VERGANGENHEIT

STUDIUM GENERALE DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG: DIE STADT VON MORGEN – ZUKUNFTSFRAGEN DER GESELLSCHAFT

Frauke Kraas | Prof. Dr. | Geographisches Institut, Universität zu Köln
Respondent: Christiane Brosius | Prof. Dr. | Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg

MO 07. MAI 2018 | 19.30 UHR
Aula der Neuen Universität | Universitätsplatz 1 | Heidelberg

Viele Städte Asiens weisen Zeugnisse wechselvoller Geschichte auf: Vorkoloniale Strukturen wurden während der Kolonialzeit ausgelöscht oder überlagert von europäischen Vorbildern. Diese wiederum wurden im Zuge der staatlichen Unabhängigkeit vernachlässigt bzw. werden im aktuellen Bauboom verdrängt. In jüngster Zeit erfährt urbanes Kulturerbe neue Beachtung: Städtische Akteure »entdecken« die Altstädte wieder und entwickeln Strategien zum Erhalt der historischen Vielschichtigkeit – für die Förderung der lokalen Wirtschaft und des Tourismus, zur Stärkung der Unverwechselbarkeit im globalen Städtewettbewerb und als Quelle nationaler Identität. Welche Konsequenzen erwachsen daraus für die Revitalisierung, Immobilieninvestitionen oder die Bewohner der Städte?

Diese Veranstaltungsreihe der Universität Heidelberg wurde in Kooperation mit dem Institut für Geographie, dem Reallabor Urban Office und der IBA_Heidelberg konzipiert. Mehr Informationen