Musikerhaus, Basel

In einer ehemaligen Schalter- und Steckdosenfabrik in Basel entstand unter der Planung von Buol&Zünd Architekten ein Arbeits- und Lebensraum für Musiker mit 13 verschieden geschnittenen Wohneinheiten. Durch die Gegebenheiten des Bestands entwickelten sich Etagenwohnungen, Maisonetten und Einraum-Appartements mit ausreichend Platz für Musikerfamilien, Studenten-WGs und temporäre Gäste. Um den Musikern ungestörten Raum zum Üben und Komponieren zu garantieren, wurde jeder der komfortablen Wohnungen ein schallgedämmter Musikraum mit separatem Eingang hinzugefügt. Weitere öffentliche Übungsräume, ein Aufnahmestudio, eine Spielhalle für Kinder und eine Cafeteria bieten dem umliegenden Quartier Möglichkeiten der Teilhabe. Das gestalterische Ziel war es, die Erinnerung an die industrielle Nutzung nachhaltig zu verankern. Gleichzeitig können hier Musiker ihren kreativen Beruf mit ihrem Privatleben verbinden.

Das Projekt wurde von Marco Zünd von Buol&Zünd beim IBA_LAB N°2 in Heidelberg vorgestellt.