Kulturfugen | Konstantin Julian Richter

Der Entwurf möchte mit dem Interkulturellen Zentrum und der Ausländerbehörde von Heidelberg “Räume für eine Willkommenskultur” in der alten Tabakfabrik schaffen. Dafür suchte Konstantin Julian Richter ein stimmiges Konzept für das historische Gebäude und das Gelände. Grundidee ist es, mittels Einschnitten das Gebäudebild aufzulockern und die Einschnitte mit Glasflächen zu versehen. Dadurch gelangt mehr natürliches Licht in den Innenhof. Die Glaselemente werden auf eine besondere Weise beschichtet, die direkte Ein- und Ausblicke verhindert und eine charakteristische Illumination, ein farbiges Leuchten, in den Abendstunden ermöglicht.