Doug Saunders: »The architecture of integration«

Ort

Hauptstraße 97
69117 Heidelberg

Veranstalter

Heidelberger Kunstverein

Datum

7. November 2019, 19.00 - 22.00 Uhr

Teilen

Wie (Stadt-)Planung und soziokulturelle Interventionen unsere Städte inklusiver machen können

Der Heidelberger Kunstverein lädt gemeinsam mit der IBA Heidelberg am Donnerstag, 7. November 2019 um 19 Uhr zur gemeinsamen »Tafelrunde« mit Doug Saunders. 

Der kanadisch-britische Autor und Journalist wurde mit Büchern wie »Arrival City – Die neue Völkerwanderung« 2010/11 oder der »Mythos Überfremdung« (»The Myth of the Muslim Tide«) 2015 weltweit bekannt. Saunders widmet sich mit der globalen Völkerwanderung zu Beginn des 21. Jahrhunderts einer der zentralen Herausforderungen für die Stadtgesellschaft. Anstelle der verbreiteten Horrorszenarien versucht er, anhand verschiedener Fallstudien positive Effekte und notwendige Maßnahmen zur Bewältigung der globalen Herausforderung aufzuzeigen. 

Für seine Reportagen, Kolumnen und Bücher wurde Saunders mehrfach ausgezeichnet, darunter fünfmal mit dem National Newspaper Award (kanadisches Pendant des Pulitzer Preises), dem Donner Preis, dem Schelling Architektur-Theoriepreis und dem Wenjin Book Award der National Library of China. Seine von der Presse hochgelobten Bücher zur »Arrival City« lieferten u.a. die Leitlinien für den deutschen Beitrag zur Architekturbiennale in Venedig 2016. Zurzeit ist Saunders Richard von Weiszäcker-Fellow der Robert Bosch Stiftung Berlin.

Im Heidelberger Kunstverein wird Saunders einen kurzen Impulsvortrag zur »Offenen Gesellschaft« halten, über die Möglichkeiten und Herausforderungen der »Arrival City« sprechen und auf konkrete künstlerische Interventionen und räumliche Aspekte eingehen, die seine Thesen untermauern. Neben Ursula Schöndeling, Direktorin des Heidelberger Kunstvereins und Carl Zillich, Kuratorischer Leiter der IBA Heidelberg, nehmen auch Vertreter*innen des IBA-Kandidaten »Teilseiend«, einer Initiative Heidelberger Muslime, als Gesprächspartner*innen an der Tafelrunde teil.

Vortrag in englischer Sprache. Vortrag und Gespräch werden simultan ins Deutsche übersetzt.


150 Jahre Heidelberger Kunstverein

Im Rahmen seines 150-jährigen Jubiläumsprogramms lädt der Heidelberger Kunstverein regelmäßig zu Tafelrunden ein: einführende Impulsvortäge von Expert*innen leiten über zum informellen Gespräch mit Gästen beim Imbiss. Neben Ursula Schöndeling, Direktorin des Heidelberger Kunstvereins und Carl Zillich, Kuratorischer Leiter der IBA Heidelberg, nehmen auch Vertreter*innen des IBA-Kandidaten »Teilseiend«, einer Initiative Heidelberger Muslime, als Gesprächspartner*innen an der Tafelrunde teil. Mehr unter: www.hdkv.de