Abgefahren, Angekommen

Bujar Ahmeti, Kosta Lyson, Louisa Wolenik

Betreuer: Dr.-Ing. Bjoern Hekmati

„Abgefahren, Angekommen“ legt den Schwerpunkt der Betrachtung auf die innere Entwicklung einer Kulturspange zwischen ehemaliger Tabakfabrik und ehemaliger Feuerwehr. Teile der Hallen des Strassenbahndepots werden als Innenräume oder auch nur Gerüststruktur zur Bepflanzung erhalten und bilden das Herz der neuen Konfiguration.

Ein Hochhaus an der nordwestlichen Ecke des Areals als Landmark sowie eine dichte Kammstruktur am östlichen Rand fassen im wesentlichen das Raumprogramm aus Wohn- und Büroflächen und spielen so dem behutsam ergänzten Kern die Räume frei. Die große, fein gegliederte Plaza wird von Verkehr vollständig freigehalten und entrollt kuturelle, gastronomische und kommerzielle Angebote in einem von hoher Aufenthaltsqualität geprägten urbanen Raumgefüge. Die Arbeit geht – dies sei lobend hervorgehoben – auch auf die chronologische Abfolge der notwendigen Abriss- und Neubaumassnahmen ein.