#067 »DER ANDERE PARK«

3_VERNETZUNGENKANDIDAT

Ein verbindender „Freiraum anderer Art“ für die Südstadt
»DER ANDERE PARK« in der Konversion der Heidelberger Südstadt will Wissenseinrichtungen vor Ort über innovativ gestaltete Freiräume miteinander verknüpfen. Als identitätsstiftender „Freiraum anderer Art“ wird es die Campbell Barracks und Teile des Mark Twain Village künftig prägen.

Stadt über Freiräume entwickeln
Das Projekt sieht vor, die unterschiedlichen Akteure und Häuser der kulturellen Bildung und Forschung in der Südstadt über ganz verschiedene Typen von gestalterisch anspruchsvollen Freiräumen aus einem Guss miteinander zu verbinden – vom vielseitig nutzbaren Bürgerpark bis hin zum ruhigen Museumsgarten. Verbunden werden dabei das von der IBA mitkonzipierte soziale und kulturelle Stadtteilzentrum in der ehemaligen Chapel, das Mark Twain Center for Transatlantic Relations (MTC) als Forschungszentrum und Erinnerungsort, das Kulturhaus Karlstorbahnhof als kultureller Magnet im Mittelbau der ehemaligen Stallungen, die Praxis-Hochschule als Ort des Lehrens und Forschens mit Schwerpunkt im Gesundheitswesen sowie ein Ort für Start-Ups der Kreativwirtschaft in den ehemaligen Stallungen. Das Einzigartige: In der Konversionsfläche Campbell wird die Stadt über ihre Freiräume entwickelt – und nicht umgekehrt.

Besondere Schwerpunkt: Partizipatives Verfahren
Besonderen Wert legten die IBA, die Stadt Heidelberg und NH Projektstadt auf ein innovatives Planungsverfahren, bei dem die Heidelbergerinnen und Heidelberger mitgestalten können: In einem dreistufigen Prozess soll die Bürgerschaft intensiv eingebunden werden, in den Phasen der Aufgabenstellung, der Wettbewerbsjury und in der Diskussion der Ergebnisse. Über einen internationalen freiraumplanerischen Wettbewerb ist geplant, innovative gestalterische Lösungen zu finden. Dieses Verfahren wird in enger Zusammenarbeit zwischen der IBA Heidelberg mit der Stadt im einem dialogischen Planungsprozesses entwickelt.

Startschuss soll 2017 fallen
Neben der Planung und der baulichen Realisierung der Freiräume wird auch die denkmalgeschützte ehemalige Kommandantur saniert und für das MTC umgebaut. Anfang 2017 wird der Wettbewerb ausgelobt, auf dem aufbauend in einer Mehrfachbeauftragung mit den weiterführenden Planungen begonnen werden kann. Von 2017 bis 2020 soll die bauliche Umsetzung aller Schritte in mehreren Teilabschnitten erfolgen. Ein erster großer Erfolg für das Projekt war die Anerkennung des Bundesbauministeriums: Premiumprojekte des Städtebaus, die Modellcharakter haben und über regionale und auch nationale Grenzen hinausstrahlen können eine Förderung bekommen. »DER ANDERE PARK« erhält 5.9 Millionen Euro aus dem Fond “Nationale Projekte des Städtebaus” des Bundes. Aus 118 Projektvorschlägen aus ganz Deutschland wurden insgesamt 17 „Nationale Projekte des Städtebaus“ ausgewählt – Heidelberg erhielt mit knapp 6 Millionen Euro sogar die bundesweit höchste Förderungssumme in diesem Jahr.

8.07.2017 | Stadtspaziergang über den »ANDEREN PARK«

Im Rahmen des 34. Südstadtfestes veranstaltete die IBA Heidelberg eine dialogische Führung durch das nationale Projekt des Städtebaus, an der trotz der hohen Temperaturen über 100 Interessierte teilnahmen. Die IBA wanderte mit den Gästen zu den Wissensorten im Park und traf Vertreter_innen des Mark Twain Center for Transatlantic Relations, des Kulturhaus Karlstorbahnhof, der Polizei, der praxisHochschule und der Kreativwirtschaft. Bereits im Park wurden Visualisierungen des freiraumplanerischen Wettbewerbs gezeigt. Zwischendurch überraschte das Künstlerkollektiv Tutu Toulouse mit literarischen und musikalischen Einlagen. Die Führung endete in der ehemaligen US-Chapel, wo sich die Teilnehmenden die Ausstellung der Siegerentwürfe des Wettbewerbs »DER ANDERE PARK« im Detail anschauen konnten. Mehr Informationen

06.07.2017 | Sieben Büros dürfen weiter am »ANDEREN PARK« für die Südstadt arbeiten

Ein einst militärischer Ort soll in den kommenden Jahren einen völlig neuen Charakter bekommen – dank seiner besonderen Grün- und Freiflächen und mehrerer Orte des Wissens, die sich daran entlang ziehen. Das ist der Grundgedanke für die Entwicklung eines Gebiets auf den ehemaligen Campbell Barracks in der Südstadt entlang der Römerstraße. Für diesen Freiraum neuen Typs haben die Stadt Heidelberg und die Internationale Bauausstellung (IBA) einen Wettbewerb in zwei Stufen ausgeschrieben. Die erste Stufe ist nun beendet: Von 21 teilnehmenden Büros aus ganz Europa hat eine Jury am 4. Juli sieben Arbeiten für die zweite Wettbewerbsphase ausgewählt. Zur Pressemitteilung der Stadt Heidelberg

12.05.2017 | »DER ANDERE PARK« erhält offizielle Förderplakette

Besondere Auszeichnung für ein großes Konversionsvorhaben: Das von der Stadt Heidelberg und der IBA initiierte „Grüne Band des Wissens“ auf der Fläche Campbell Barracks in der Südstadt ist Premiumprojekt im Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“. Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit, übergab die Förderplakette bei einem Besuch am 9. Mai 2017. Der Bund fördert das Vorhaben mit 5,9 Millionen Euro. Das „Grüne Band des Wissens“ ist damit das am höchsten geförderte Einzelprojekt in dieser Vergaberunde. Zur Pressemitteilung der Stadt Heidelberg

20.03.2017 | Wettbewerbsausschreibung »DER ANDERE PARK«

Die Stadt Heidelberg lobt in Kooperation mit der IBA Heidelberg einen nicht offenen freiraumplanerischen und städtebaulichen Planungswettbewerb in Stufe 1 mit anschließender Mehrfachbeauftragung in Stufe 2 aus. Insgesamt stellt der Auslober für das gesamte Wettbewerbsverfahren 147.000 Euro Preisgeld und Bearbeitungshonorare zur Verfügung. Neben 10 von der Jury bereits gesetzten Teams können sich 20 weitere Teams für die Teilnahme an der Stufe 1 über eine Bewerbung qualifizieren. Die Frist zur Bewerbung endet am 6. April 2017 um 11 Uhr. Am 10. April werden die teilnehmenden Teams bekannt gemacht und die Unterlagen ausgegeben. Der Wettbewerb beginnt mit dem Rückfragenkolloqium und der Begehung der ehemaligen Kaserne am 28. April 2017. Abgabe für die 1. Stufe des Wettbewerbs ist der 19. Juni 2017.

Die Wettbewerbsbetreuung übernimmt das Büro metris architekten+stadtplaner. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Thorsten Erl, +49.6221.6593241, erl@metris-architekten.de.

Offizielle Ausschreibungsunterlagen zum Wettbewerb finden Sie hier.

19.07.2016 | Bund fördert Konversionsprojekt mit 5,9 Millionen Euro

Auch 2016 fördert die Bundesregierung investive sowie konzeptionelle Projekte mit besonderer überregionaler Wahrnehmbarkeit und hoher fachlicher Qualität. Ein Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf der Konversion von Militärflächen. In enger Kooperation mit Experten der NH ProjektStadt hatten die verantwortlichen Gremien der Stadt sowie Vertreter der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg „Wissen | schafft | Stadt“ einen entsprechenden Antrag formuliert. Sie erreichten damit die Aufnahme in das Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus 2016“: Der Bund fördert das Projekt »DER ANDERE PARK« auf der Konversionsfläche Campbell Barracks in der Südstadt mit 5,9 Millionen Euro.

18.01.2016 | Intensive Beteiligung für Aufgabenstellung »DER ANDERE PARK«

Für die Aufgabenstellung des freiraumplanerischen Wettbewerbs »DER ANDERE PARK« gehen Stadt und IBA neue Wege: Ein Expertenkreis aus national und international renommierten Landschaftsarchitekten, Stadtplanern, Künstlern und Pädagogen hat erarbeitet, was aus fachlicher Sicht die richtigen Kriterien für einen verbindenden Wissensfreiraum der Zukunft sind. Ein Arbeitskreis aus lokalen Anwohnern, Bürgervertretern und Nutzern, den künftigen (Wissens-)Akteuren der Campbell Barracks, hat die aus ihrer Sicht wichtigen Ziele und Wünsche an »DEN ANDEREN PARK« formuliert. Das gemeinsame Ergebnis wird am 7. Februar 2017 der breiten Öffentlichkeit in einem Bürgerforum vorgestellt und ergänzend diskutiert. Danach soll der internationale freiraumplanerische Wettbewerb ausgelobt werden.