#068 Campus Bergheim der Universität Heidelberg

1_WISSENSCHAFTENKANDIDAT

Wissenschaft schafft Stadt
Der nahe der Altstadt und dem Neckar gelegene Campus Bergheim bietet für die Stadt Heidelberg die besondere Chance, Baukultur mit wissenschaftsrelevanter Stadtentwicklung zu verbinden und darüber hinaus attraktive öffentliche Orte und Freiflächen zu schaffen. In diesem Stadtteil besteht eine hohe Dichte an universitären oder universitätsbezogenen Einrichtungen in historischen Gebäudeensembles. Bereits seit 1985 wird daher die Vernetzung des Campus Bergheim in mehreren Schritten realisiert. Mit der Sammlung Prinzhorn ist bereits ein IBA_PROJEKT auf dem Campus integriert, weitere Schritte sollen im Rahmen der IBA Heidelberg umgesetzt werden.

Projekt 1: Umzug der Heidelberg School of Education in die ehemalige HNO-Klinik
Für den Umzug der 2015 neu von Universität und Pädagogischer Hochschule gegründeten Heidelberg School of Education (HSE) und des Internationalen Studierendenzentrums (ISZ) der Universität Heidelberg soll die ehemalige HNO-Klinik, ein zweigeschossiges hochwertiges, denkmalgeschütztes Gebäude im Stil der Deutschen Renaissance mit Anbau aus den 1960er Jahren behutsam saniert werden.

Projekt 2: Umbau und Sanierung der ehemaligen Ludolf-Krehl-Klinik
Nach dem ersten, 2009 fertiggestellten Bauabschnitt und der Unterbringung des Alfred-Weber-Instituts für Wirtschaftswissenschaften, des Instituts für Politische Wissenschaften und des Max-Weber-Instituts für Soziologie im Zentralbereich und Westflügel der ehemaligen Ludolf-Krehl-Klinik, ist geplant, nun auch im Ostflügel weitere universitäre Einrichtungen sowie eine „Mensaria“ unterzubringen. Das Ensemble wird zudem um einen Neubau von offen gestalteten Seminarräumen ergänzt.

Projekt 3: CATS – das größte europäische Asienzentrum
Mit dem Centrum für Asienwissenschaften und Transkulturelle Studien (CATS) plant die Universität zudem das größte kontinental-europäische Asienzentrum, in dem die Asienwissenschaften mit Bibliothek an einem Ort zusammengeführt und in direkter Nähe zum Karl Jaspers Zentrum für Transkulturelle Forschung angesiedelt werden. Das Bauvorhaben umfasst dabei ebenfalls die Sanierung denkmalgeschützter Häuser aus dem 19. Jahrhundert sowie einen Neubau auf dem Areal des „Altklinikums“ der ehemaligen Hautklinik.

Eckdaten

  • Ort

    Bergheim, Heidelberg

  • Projektträger

    Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und Heidelberg und die Universität Heidelberg

  • Ansprechpartner IBA

    Carl Zillich
    IBA Heidelberg
    T +49.6221.658.65.00
    c.zillich[at]iba.heidelberg.de

Download